Grünes Band Untereichsfeld

Das Grüne Band Untereichsfeld umfasst die Flächen des Grenzstreifens zwischen dem Soolbachtal und dem Gartetal sowie die westlichen Randhöhen des Eichsfelder Beckens.

Untereichsfeld-Toskana des Nordens

Der Grenzstreifen selbst wird von einem vielfältigen Lebensraummosaik mit artenreichem Grünland, Magerrasen, Trockengebüschen, Pionierwäldern und waldfreien Feuchtbereichen geprägt. Es finden sich jedoch auch Abschnitte, die über mehrere Kilometer hinweg durch Ackerbau und Intensiv-Grünland gekennzeichnet sind. Zwischen den Ortschaften Teistungen und Böseckendorf ist der ehemalige Grenzstreifen nicht mehr sichtbar.

Eine naturschutzfachlich besonders interessante Fläche ist das Naturschutzgebiet (NSG) "Grenzstreifen zwischen Teistungen und Ecklingerode". Hier findet sich ein repräsentativer Ausschnitt der Lebensraumvielfalt des Grünen Bandes. Das NSG erfüllt zudem wichtige Refugialfunktionen für zahlreiche seltene und gefährdete Tier- und Pflanzenarten in der sonst intensiv ackerbaulich geprägten Region. Als Aufweitungsflächen und Trittsteinbiotope werden vor allem wertvolle, teilweise verinselte Kleinstrukturen, bewaldete Kuppen und Teile von Waldquervernetzungsachsen in das Kerngebiet mit einbezogen.

Fauna

Wertvoll ist dieser Schwerpunktbereich vor allem für zahlreiche Fledermausarten, wie:

  • Fransenfledermaus (Myotis natteri),
  • Großer Abendsegler (Nyctalus noctula),
  • Rauhautfledermaus (Pipistrellus nathusii) und
  • Zwergfledermaus (Pipistrellus pipistrellus).
Bemerkenswert sind zudem die hohe Brutdichte des Neuntöters(Lanius collurio) und die hohe Populationsdichte der Zauneidechse (Lacerta agilis) sowie die Brutvorkommen des Raubwürgers (Lanius excubitor) entlang des Grenzstreifens und in den Grünland-Streuobstwiesen-Komplexen bei Gut Herbigshagen. Für den Lindenberg und die Waldkomplexe rund um Etzenborn und Neuendorf liegen regelmäßige Beobachtungen von Wildkatze (Felis sylvestris) und Schwarzstorch (Ciconia nigra) vor. Ein Brutverdacht für den Schwarzstorch liegt für beruhigte Bereiche des Lindenbergs vor.