Abschnitt 2: Untereichsfeld und Ohmgebirge

Dieser Abschnitt umfasst das thüringisch-niedersächsische Grenzgebiet im Bereich des Eichsfelder Beckens. Neben der zum Teil reich strukturierten und dann wiederum großflächig ackerbaulich genutzten Kulturlandschaft, stellt das Ohmgebirge mit dem nördlich vorgelagerten Sonnenstein das prägende Element dieses Abschnittes dar.

Heinz Sielmann Stiftung

Regional grenzt sich dieser Abschnitt durch das Rhume-Eller-Fließgewässersystem im Norden und die Randhöhen des Eichsfelder Beckens im Süden und Westen ab. Darüber hinaus zählt das Ohmgebirge naturräumlich zur Untereinheit "Ohmgebirge und Bleichröder Berge" der "Thüringer Muschelkalk-Platten und -Bergländer".


Der Gebietsabschnitt "Untereichsfeld und Ohmgebirge" lässt sich in drei Schwerpunktbereiche untergliedern: